Pansenmehl

Pansenmehl wird – wie der Name schon vermuten lässt – aus getrocknetem, grünem Pansen gewonnen. Der Pansen ist einer von mehreren Mägen bei Wiederkäuern wie Rindern. Als grün wird er bezeichnet, wenn er noch vorverdauten Nährbrei enthält. Dieser wirkt appetitanregend,...

Teufelskralle

In den Savannen Namibias und Südafrikas ist diese am Boden liegende, krautige, bis zu eineinhalb Metern lange Pflanze heimisch: die afrikanische Teufelskralle (Harpagophytum procumbens), kurz auch einfach Teufelskralle oder Trampelklette genannt. Sie hat große,...

Grünlippmuschel

Die Grün­lipp­mu­schel (Perna canaliculus) findet vor allem bei Gelenk­er­kran­kun­gen wie Hüft- und Ell­bo­gen­ge­lenk­dys­pla­sie, aber auch Arthrose und Spon­dy­lose Anwen­dung. Sie wird deswegen auch in vielen tiermedizinischen Präparaten zur Behandlung...

Schwarzkümmelöl

Schwarz­küm­melöl werden zahl­rei­che posi­tive Eigen­schaf­ten nach­ge­sagt, dar­un­ter die Stär­kung des Immun­sys­tems, die För­de­rung der Wund­hei­lung sowie die Abwehr von Para­si­ten. Die Wirkung auf das Immun­sys­tem soll sich ins­be­son­dere bei...

Apfelessig

Apfelessig zeichnet sich vor allem durch seinen Säuregehalt aus. Dieser regt den Stoffwechsel an, fördert die Bildung von Magen­saft und damit auch die Ver­dau­ung. Gegen Blä­hun­gen und Ver­stop­fung kann er ebenfalls wirksam sein und selbst Parasiten soll...

Nassfutter

Beim Nassfutter gibt es Allein- und Ergänzungsfuttermittel. Alleinfuttermittel sind jene Sorten, die in sich ausgewogen sind. Bekommt der Hund solches Futter, ist er mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Ergänzungsfuttermittel erfüllen diesen Anspruch nicht. Mit...

Cupcakes für Hunde

Zutaten 500g Rinder-Hackfleisch 2 Eier 250g Quark 1 Zucchini 2 Karotten Die Zutaten reichen für etwa ein Cupcake-Blech. Alternativ können Sie auch Muffin-Förmchen verwenden. Zubereitung Die Cupcakes für Hunde sind ganz schnell vorbereitet: Heizen Sie zunächst den...

Wie berechne ich die Barfration?

Das Barfen oder auch die Roh­füt­te­rung beginnt mit der Über­le­gung, wie viel von was der Hund eigent­lich braucht. Das mag nach viel Rechnen und vielen Zahlen klingen, doch so schwer ist das gar nicht. Für einen erwachsenen Hund, der in normalem Maß aktiv ist,...

Barf unterwegs / auf Reisen

Das größte Problem am Barfen ist wohl die Frage: Was mache ich, wenn ich auf Reisen bin? Es gibt einige Tricks, mit denen man sich den Urlaub mit einem Barf­hund ein­fa­cher gestal­ten kann. Fleisch Gefrorenes Fleisch kann man auch bei län­ge­ren Fahrten in einer...

Barf für Welpen / Junghunde

Ob Welpe (ab einem Alter von acht Wochen), Junghund, oder ausgewachsener Hund macht beim Barfen gar keinen so großen Unterschied. Die Heranwachsenden bekommen lediglich von allem ein bisschen mehr, damit sie auch groß und stark werden. Außerdem müssen sie sich an...

Gemüsetaler

Zutaten 300g Karotte 1 Zuc­chini 250g Quark 200g kör­ni­ger Frisch­käse 2 Eier (frische) Kräuter nach Wahl Die Zutaten reichen für etwa ein volles Blech mit Teigmasse. Zubereitung Das Gemüse fein reiben und über­schüs­sige Flüs­sig­keit abgie­ßen, anschlie­ßend mit...

Minipizzen für Hunde

Zutaten für den Pizzateig 18g Haferflocken 1 Ei 1 EL Magerquark 135g Thunfisch im eigenen Saft Zutaten für den Pizzabelag 2 Scheiben Putenwurst 2 Scheiben Räucherlachs 3 TL Hüttenkäse 3 TL Frischkäse 1 Saitenwurst 1 halbe Scheibe Gouda ein Stück Zucchini 1 getrocknete...

Wie füttere ich meinem Hund Milchprodukte?

Milchprodukte wie Joghurt und Hüttenkäse können eine willkommene Ergänzung und Abwechslung im Speiseplan des Hundes bieten. Beim Barfen wird ihre Menge einfach vom Anteil an Muskelfleisch abgezogen. Mehr als fünf Prozent der gesamten Tagesration sollten sie...

Heilerde

Unter Löss versteht man kalkhaltige Ablagerungen am Boden. Die sehr feinen Löss-Körner entstand vor bis zu 2,6 Millionen Jahren. Damals gab es noch mächtige Gletscher. Sie wanderten über steinernen Untergrund und rieben ihn dadurch ab. Und aus ebendiesem Löss wird nun...

Algenmehl

Es gibt viele Arten von Algen auf der Welt, zumal die Bezeichnung "Alge" lediglich ein nicht systematischer Sammelbegriff für all jene Lebewesen ist, die im Wasser leben und Photosynthese betreiben. Drei Arten sind hervorzuheben, denn sie können beim Hund als...

Imkerei- / Bienenprodukte

Zu den Erzeugnissen aus der Imkerei zählen im Wesentlichen drei Produkte: Honig, Propolis und Blütenpollen. Alle drei verdanken wir den fleißigen Bienen und alle drei können als Kur kleine Wunder auf das Immunsystem wirken. Blütenhonig – eine Wohltat für Hals und...

Wie füttere ich meinem Hund Innereien?

Die wichtigsten Innereien in der Rohfütterung sind Pansen, Blättermagen und Leber. Herz zählt aufgrund seiner Beschaffenheit zum Muskelfleisch, hormonproduzierende Organe wie Milz oder Schilddrüse (manchmal noch am Schlund anhängig) sollten gar nicht in die...

Teilbarf

Wer seinen Hund nicht gänzlich barft, aber doch regelmäßig Rohfleisch, Knochen, Innereien, Obst und Gemüse füttert, der füttert Teilbarf. Der Begriff umfasst also so ziemlich jede Mischfütterung aus Fertigfutter und Barf. Landen nur hin und wieder ein Knochen,...

Deklaration von Fertigfuttermitteln

Die Dekla­ra­tion von Fer­tig­fut­ter unter­liegt EU-weiten Vor­schrif­ten. Die Her­stel­ler sind ver­pflich­tet, die Zusam­men­set­zung ihres Hun­defut­ters auf der Packung anzu­ge­ben (neben anderen Angaben wie der Her­stel­ler­firma und einer Kon­takt­adresse)....

Was darf mein Hund nicht fressen?

Die meisten Lebensmittel, die wir Menschen bedenkenlos essen können, dürfen auch unsere Hunde fressen. Eine ausführliche Liste hierzu finden Sie in unserem Artikel Was darf mein Hund fressen? Selten sind hingegen die Lebensmittel, die für einen Hund tödlich sein...

Barf/Rohfütterung

Was ist Barf?

Barf, Barfen oder auch Rohfütterung – dieser Trend in der Hundeernährung hat viele Namen. Wie man es auch nennen mag, bei dieser Art der Fütterung steht eine gesunde, naturnahe Ernährung des Hundes im Mittelpunkt. Da beginnt aber schon das Problem einer Definition,...

Senioren / Barf im Alter

Das Alter macht vor keinem Halt – nicht einmal vor dem besten Freund des Menschen. Und wie bei uns Zweibeinern auch, verändern sich mit steigendem Alter die Anforderungen an die Nahrung – und damit das Barfen – ein wenig. Diese Veränderung passiert allerdings nicht...

Barf unterwegs / auf Reisen

Das größte Problem am Barfen ist wohl die Frage: Was mache ich, wenn ich auf Reisen bin? Es gibt einige Tricks, mit denen man sich den Urlaub mit einem Barf­hund ein­fa­cher gestal­ten kann. Fleisch Gefrorenes Fleisch kann man auch bei län­ge­ren Fahrten in einer...

Wie füttere ich meinem Hund Innereien?

Die wichtigsten Innereien in der Rohfütterung sind Pansen, Blättermagen und Leber. Herz zählt aufgrund seiner Beschaffenheit zum Muskelfleisch, hormonproduzierende Organe wie Milz oder Schilddrüse (manchmal noch am Schlund anhängig) sollten gar nicht in die...

Wie füttere ich meinem Hund Knochen?

Knochen sind beim Barfen ein wichtiger Bestandteil, denn sie decken den Bedarf an Kalzium und Phos­phor des Hundes. Der Bedarf an Kalzium eines ausgewachsenen Hundes liegt bei etwa 80mg pro Kilo­gramm Kör­per­masse pro Tag. Dem gegen­über stehen 60mg...

Barf für Welpen / Junghunde

Ob Welpe (ab einem Alter von acht Wochen), Junghund, oder ausgewachsener Hund macht beim Barfen gar keinen so großen Unterschied. Die Heranwachsenden bekommen lediglich von allem ein bisschen mehr, damit sie auch groß und stark werden. Außerdem müssen sie sich an...

Wie berechne ich die Barfration?

Das Barfen oder auch die Roh­füt­te­rung beginnt mit der Über­le­gung, wie viel von was der Hund eigent­lich braucht. Das mag nach viel Rechnen und vielen Zahlen klingen, doch so schwer ist das gar nicht. Für einen erwachsenen Hund, der in normalem Maß aktiv ist,...

Wie füttere ich meinem Hund Gemüse?

Buntes und grünes Gemüse machen zwei Drittel der pflanzlichen Bestandteile in der Rohfütterung aus – etwas weniger, wenn auch Getreide auf dem Speiseplan steht. Das dritte Drittel macht Obst aus. Gemüse liefert wichtige Vitamine und...

Getreidefütterung

Die Füt­te­rung von Getreide ist beim Barfen kein Muss, aber eine Mög­lich­keit. Wer möchte, kann seinem Hund hin und wieder Getreide in Form von Reis, Hafer­flo­cken, Kar­tof­feln oder Ähn­li­chem anbie­ten. Das Getreide ist den Beilagen zugeordnet und...

Wie füttere ich meinem Hund Milchprodukte?

Milchprodukte wie Joghurt und Hüttenkäse können eine willkommene Ergänzung und Abwechslung im Speiseplan des Hundes bieten. Beim Barfen wird ihre Menge einfach vom Anteil an Muskelfleisch abgezogen. Mehr als fünf Prozent der gesamten Tagesration sollten sie...

Wie erstelle ich einen Barfplan?

Meist die erste Hürde, wenn es daran geht, mit dem Barfen zu beginnen, ist das Erstellen eines Barfplanes. Grundsätzlich gilt: Er muss die richtigen Futterkomponenten für den Hund enthalten und für den Menschen möglichst einfach umsetzbar sein. An dieser...

Fleischfütterung

Das Barfen wird nicht umsonst auch als Roh(fleisch)fütterung bezeichnet. Denn Grundlage ist nun einmal rohes Muskelfleisch. Wirkliche Einschränkungen, welches Fleisch für den Hund geeignet ist, gibt es nicht. Salopp gesagt: Alles, was für den mensch­li­chen...

Wie füttere ich meinem Hund Obst?

Obst macht beim Barfen neben grünem und buntem Gemüse ein Drittel der pflanzlichen Beilagenration aus – etwas weniger, wenn auch Getreide auf dem Speiseplan steht. Wie Gemüse liefert es wichtige Vitamine und Ballaststoffe. Sie müssen kein bestimmtes...

Leckerli-Rezepte

Geburtstagstorte

Zutaten für den Teig 500g Rin­der­hack 2 Eier 1/2 Zuc­chini 1 Karotte 3 EL Bier­he­fe­flo­cken 1 TL Öl Eine Prise Salz Zutaten für beide Cremes ca. 100g Quark ca. 100g Natur­jo­ghurt ca. 50g Beeren nach Wahl Kräuter nach Wahl Dekoration 100g Hüh­ner­her­zen 1/2 Tube...

Käse-Karotten-Nuss-Nocken

Zutaten 1 Tasse zarte Hafer­flo­cken 1/2 Tasse Milch 3 EL gemah­lene Hasel­nüsse oder andere Nüsse nach Wahl 1 Ei 2 Karot­ten 2 Hand voll gerie­be­ner oder klein geschnit­te­ner Käse Die Zutaten reichen für etwa zwei Blech mit Nocken. Zubereitung Zuerst die...

Karottenkuchen

Zutaten 3 Eier 120g Karot­ten 150g gemah­lene Nüsse nach Wahl 25g Kar­tof­fel­stär­ke­mehl (Spei­se­stärke aus Kar­tof­feln) eine halbe Zitrone 200g Hüt­ten­käse (kör­ni­ger Frisch­käse) eine Packung Cock­tail­würst­chen (Mini-Sai­ten­würste) Fett für die Back­form...

Haferflocken-Nuss-Nocken

Zutaten 150g Hafer­flo­cken 100g gemah­lene Nüsse nach Wahl 2 Eier ca. 100ml Wasser oder Milch Die ange­ge­bene Menge Zutaten reicht für etwa ein Back­blech mit Nocken. Zubereitung Die Hafer­flo­cken-Nuss-Nocken sind ganz einfach her­zu­stel­len: Hafer­flo­cken, Nüsse...

Cupcakes für Hunde

Zutaten 500g Rinder-Hackfleisch 2 Eier 250g Quark 1 Zucchini 2 Karotten Die Zutaten reichen für etwa ein Cupcake-Blech. Alternativ können Sie auch Muffin-Förmchen verwenden. Zubereitung Die Cupcakes für Hunde sind ganz schnell vorbereitet: Heizen Sie zunächst den...

Karibische Obsttaler

Zutaten 2 Äpfel 3 Bananen 350g Ananas ca. 60g Kokos­flo­cken 2 Eier Die Zutaten reichen für etwa ein Blech mit Teigmasse. Zubereitung Das Obst fein pürie­ren. Dann die Kokos­flo­cken und die Eier gut unterrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Anschlie­ßend die...

Getrocknete Innereien

Das wohl ein­fachste Rezept über­haupt: Inne­reien trock­nen. Es braucht nur die Innereien und einen Backofen dafür. Und die meisten Hunde werden die fleischige Leckerei lieben. Für das Trocknen von Innereien eignen sich beson­ders Hüh­ner­her­zen. Sie haben eine...

Minipizzen für Hunde

Zutaten für den Pizzateig 18g Haferflocken 1 Ei 1 EL Magerquark 135g Thunfisch im eigenen Saft Zutaten für den Pizzabelag 2 Scheiben Putenwurst 2 Scheiben Räucherlachs 3 TL Hüttenkäse 3 TL Frischkäse 1 Saitenwurst 1 halbe Scheibe Gouda ein Stück Zucchini 1 getrocknete...

Karotten-Zucchini-Törtchen

Zutaten 100g Karotte 100g Zuc­chini 3 EL gemah­lene Hasel­nüsse 1 Ei 1 Sai­ten­wurst Zubereitung Zuerst müssen die Karot­ten und die Zuc­chini gerie­ben werden (die ange­ge­bene Menge gilt für den gerie­be­nen Zustand). Da Zuc­chi­nis sehr viel Flüs­sig­keit...

Tipps für eigene oder abgewandelte Rezepte

Sie können ganz einfach Ihre eigenen Rezepte entwickeln oder gefundene Rezepte nach Herzenslust anpassen. Solange alles, was in den Leckerlis drin ist, für den Hund bekömmlich ist, sind der Kreativität hier keine Grenzen gesetzt. Nachstehend finden Sie ein paar Tipps...

Geburtstagskuchen

Zutaten 500g Rin­der­hack 2-3 Karot­ten 1 Zuc­chini 2 Eier 200g kör­ni­ger Frisch­käse ein Glas Cock­tail-Würst­chen Zubereitung Zuerst das Gemüse fein reiben und ggf. überschüssige Flüssigkeit abtropfen ablas­sen. Dann das Rin­der­hack und die Eier dazu geben und...

Thunfischbits

Zutaten 1 Dose Thun­fisch im eigenen Saft 1 Ei 100g Gemüse nach Wahl (frische) Kräuter nach Wahl Die Zutaten reichen für etwa volles Blech mit Teigmasse. Zubereitung Das Gemüse waschen und pürie­ren, die Kräuter klein schnei­den. Thun­fisch, Eier, Gemüse und Kräuter...

Gemüsetaler

Zutaten 300g Karotte 1 Zuc­chini 250g Quark 200g kör­ni­ger Frisch­käse 2 Eier (frische) Kräuter nach Wahl Die Zutaten reichen für etwa ein volles Blech mit Teigmasse. Zubereitung Das Gemüse fein reiben und über­schüs­sige Flüs­sig­keit abgie­ßen, anschlie­ßend mit...

Kuren/Zusatzfuttermittel

Grünlippmuschel

Die Grün­lipp­mu­schel (Perna canaliculus) findet vor allem bei Gelenk­er­kran­kun­gen wie Hüft- und Ell­bo­gen­ge­lenk­dys­pla­sie, aber auch Arthrose und Spon­dy­lose Anwen­dung. Sie wird deswegen auch in vielen tiermedizinischen Präparaten zur Behandlung...

Algenmehl

Es gibt viele Arten von Algen auf der Welt, zumal die Bezeichnung "Alge" lediglich ein nicht systematischer Sammelbegriff für all jene Lebewesen ist, die im Wasser leben und Photosynthese betreiben. Drei Arten sind hervorzuheben, denn sie können beim Hund als...

Hagebutten

Wer mit dem Hund draußen unterwegs ist, dürfte diese Früchte kennen. An Hecken wachsen die Sträucher, die sie tragen, besonders gerne. So mancher sammelt sie sogar. Die Rede ist von Hagebutten, auch Rosenäpfel genannt. Gemeint sind damit die ungiftigen Früchte...

Teufelskralle

In den Savannen Namibias und Südafrikas ist diese am Boden liegende, krautige, bis zu eineinhalb Metern lange Pflanze heimisch: die afrikanische Teufelskralle (Harpagophytum procumbens), kurz auch einfach Teufelskralle oder Trampelklette genannt. Sie hat große,...

Pansenmehl

Pansenmehl wird – wie der Name schon vermuten lässt – aus getrocknetem, grünem Pansen gewonnen. Der Pansen ist einer von mehreren Mägen bei Wiederkäuern wie Rindern. Als grün wird er bezeichnet, wenn er noch vorverdauten Nährbrei enthält. Dieser wirkt appetitanregend,...

Kokos

Die Kokosnusspalme (Cocos nucifera) wird schon seit über 3.000 Jahren angebaut. Abgesehen von ihrer beachtlichen Höhe und den schönen Palmwedeln, verdienen vor allem ihre Früchte Beachtung: Die Kokosnüsse. Hinter der harten Schale der Steinfrucht verbirgt sich das...

Schwarzkümmelöl

Schwarz­küm­melöl werden zahl­rei­che posi­tive Eigen­schaf­ten nach­ge­sagt, dar­un­ter die Stär­kung des Immun­sys­tems, die För­de­rung der Wund­hei­lung sowie die Abwehr von Para­si­ten. Die Wirkung auf das Immun­sys­tem soll sich ins­be­son­dere bei...

Imkerei- / Bienenprodukte

Zu den Erzeugnissen aus der Imkerei zählen im Wesentlichen drei Produkte: Honig, Propolis und Blütenpollen. Alle drei verdanken wir den fleißigen Bienen und alle drei können als Kur kleine Wunder auf das Immunsystem wirken. Blütenhonig – eine Wohltat für Hals und...

Heilerde

Unter Löss versteht man kalkhaltige Ablagerungen am Boden. Die sehr feinen Löss-Körner entstand vor bis zu 2,6 Millionen Jahren. Damals gab es noch mächtige Gletscher. Sie wanderten über steinernen Untergrund und rieben ihn dadurch ab. Und aus ebendiesem Löss wird nun...

Bierhefe

Bier­hefe ist ein Abfall­pro­dukt der Bier­her­stel­lung. Klingt erstmal wenig nützlich, dabei wirkt sie wahre Wunder in Bezug auf Haut und Fell. Denn Bierhefe ist reich an Biotin und Zink, beides wichtige Nährstoffe für die Regulation der Talgproduktion und damit für...

Apfelessig

Apfelessig zeichnet sich vor allem durch seinen Säuregehalt aus. Dieser regt den Stoffwechsel an, fördert die Bildung von Magen­saft und damit auch die Ver­dau­ung. Gegen Blä­hun­gen und Ver­stop­fung kann er ebenfalls wirksam sein und selbst Parasiten soll...

Aloe Vera

Bei der Aloe Vera handelt es sich um eine Pflanze aus der Gattung der Aloen. Für medi­zi­ni­sche Zwecke wird die Aloe Vera Bar­baden­sis Miller – kurz Aloe Vera (Echte Aloe) genannt – ver­wen­det. Als Zierpflanzen (und nur Zierpflanzen!) sind auch andere Arten im...

Ei und Eierschale

Eier sind kleine Nährstoffwunder in der Hundefütterung. Nicht nur ihre kalziumreiche Schale findet vor allem beim Barfen Verwendung. Auch das Eigelb bringt durch seinen Nährstoffgehalt einige positive Eigenschaften mit sich. Die Fütterung von Eiern ist zwar weder beim...

Hundeernährung

In dieser Kategorie dreht sich alles um die Ernährung des Hundes. Was darf mein Hund fressen? Was ist giftig für ihn? Was ist Barf und wie gehe ich die Rohfütterung an? Was fange ich mit den Angaben auf dem Fertigfutter an? Diese und weitere Themen werden hier behandelt.