Körbchen / Ernährung / Leckerli-Rezepte / Minipizzen für Hunde
ein Teller mit Minipizzen für Hunde

Minipizzen für Hunde


Zutaten für den Pizzateig

  • 18g Haferflocken
  • 1 Ei
  • 1 EL Magerquark
  • 135g Thunfisch im eigenen Saft

Zutaten für den Pizzabelag

  • 2 Scheiben Putenwurst
  • 2 Scheiben Räucherlachs
  • 3 TL Hüttenkäse
  • 3 TL Frischkäse
  • 1 Saitenwurst
  • 1 halbe Scheibe Gouda
  • ein Stück Zucchini
  • 1 getrocknete Sardine
  • etwas Käse zum Reiben

Zubereitung

Eigentlich sind die Minipizzen für den Hund ganz einfach selbst gemacht. Zunächst den Backofen auf etwa 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann die Zutaten für den Teig einfach in eine Schüssel geben und gut verrühren, bis eine Masse entstanden ist. Die kommt anschließen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Vier bis sechs Minipizzen sollten aus der Teigmasse entstehen, je nachdem, wie groß sie werden sollen. Nehmen Sie einfach einen Esslöffel, geben die Masse in vier bis sechs Haufen auf das Blech und verstreichen sie mit dem Löffelrücken zu kleinen, runden Fladen. Anschließend wandert das Backblech für etwa 20 Minuten in den Ofen.

Wenn die Minipizzaböden schön durchgebacken sind, müssen sie nur noch aus dem Ofen und abkühlen. Dann geht es an den Belag. Hier sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Alles, was Hunde fressen dürfen, kann draufgelegt werden. In unserem Beispiel haben wir vier Variationen gemacht: eine mit geriebener Zucchini, Putenwurst und etwas geriebenem Käse, eine mit Frischkäse, Lachs, geriebenem Käse und einem Trockenfischchen als Garnitur, eine mit Frischkäse und Saitenwurst sowie eine mit einer Scheibe Käse und Saitenwurst.

Aus anderen Kategorien

Interview: Ferienhausbetreiber Heiko Roth hat gerne Hundehalter unter seinen Gästen

Mitten im Schwarzwald, im Süden von Baden-Württemberg, liegen die Traumferienhäuser Schwarzwald von Heiko Roth und …

Hund liegt draußen dahinter eine Frau, die auf ihr Handy schaut

Schadet unsere Zeit am Smartphone der Beziehung zu unseren Hunden?

Pädagogen bemängeln es im Bereich der Kindererziehung schon lange: Nutzen Eltern ihr Smartphone zu intensiv, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.