ein Karottenkuchen für Hunde

Karottenkuchen

Zutaten

  • 3 Eier
  • 120g Karot­ten
  • 150g gemah­lene Nüsse nach Wahl
  • 25g Kar­tof­fel­stär­ke­mehl (Spei­se­stärke aus Kar­tof­feln)
  • eine halbe Zitrone
  • 200g Hüt­ten­käse (kör­ni­ger Frisch­käse)
  • eine Packung Cock­tail­würst­chen (Mini-Sai­ten­würste)
  • Fett für die Back­form

Zubereitung

Zunächst die Karot­ten grob reiben, dann die Eier trennen. Das Eigelb wird mit den Nüssen, dem Stär­ke­mehl und dem Saft der halben Zitrone ver­rührt (von Hand oder mit dem Hand­rüh­rer). Dann werden die gerie­be­nen Karot­ten von Hand unter­grührt (mit dem Hand­rüh­rer geht es natür­lich auch, spritzt aber recht stark). Das Eiweiß nun steif schla­gen und anschlie­ßend unter die Karot­ten­masse unter­he­ben. Der Teig kommt nun in eine mit Fett ein­ge­rie­bene, läng­li­che Back­form und wird auf mitt­le­rer Schiene bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 60 Minuten lang geba­cken. Nach dem Backen sollte der Kuchen eine Weile aus­küh­len. Dann kann er mit dem Hüt­ten­käse bestri­chen und nach Lust und Laune mit den Cock­tail­würst­chen ver­ziert werden.

Aus anderen Kategorien

Hund liegt draußen dahinter eine Frau, die auf ihr Handy schaut

Schadet unsere Zeit am Smartphone der Beziehung zu unseren Hunden?

Pädagogen bemängeln es im Bereich der Kindererziehung schon lange: Nutzen Eltern ihr Smartphone zu intensiv, …

ein Haufen Gulasch

Was ist Barf?

Barf, Barfen oder auch Rohfütterung – dieser Trend in der Hundeernährung hat viele Namen. Wie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.