ein Karottenkuchen für Hunde

Karottenkuchen

Zutaten

  • 3 Eier
  • 120g Karot­ten
  • 150g gemah­lene Nüsse nach Wahl
  • 25g Kar­tof­fel­stär­ke­mehl (Spei­se­stärke aus Kar­tof­feln)
  • eine halbe Zitrone
  • 200g Hüt­ten­käse (kör­ni­ger Frisch­käse)
  • eine Packung Cock­tail­würst­chen (Mini-Sai­ten­würste)
  • Fett für die Back­form

Zubereitung

Zunächst die Karot­ten grob reiben, dann die Eier trennen. Das Eigelb wird mit den Nüssen, dem Stär­ke­mehl und dem Saft der halben Zitrone ver­rührt (von Hand oder mit dem Hand­rüh­rer). Dann werden die gerie­be­nen Karot­ten von Hand unter­grührt (mit dem Hand­rüh­rer geht es natür­lich auch, spritzt aber recht stark). Das Eiweiß nun steif schla­gen und anschlie­ßend unter die Karot­ten­masse unter­he­ben. Der Teig kommt nun in eine mit Fett ein­ge­rie­bene, läng­li­che Back­form und wird auf mitt­le­rer Schiene bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 60 Minuten lang geba­cken. Nach dem Backen sollte der Kuchen eine Weile aus­küh­len. Dann kann er mit dem Hüt­ten­käse bestri­chen und nach Lust und Laune mit den Cock­tail­würst­chen ver­ziert werden.

Aus anderen Kategorien

bettelnde Hunde

Brauchen Hunde einen wöchentlichen Fastentag?

Als ich mich vor einigen Jahren in das Barfen eingelesen habe, stieß ich häufig auf …

neugieriger Hund

Barf-Irrtümer

Barfen ist nicht jedermanns Sache. Dafür habe ich durchaus Verständnis. Leider kommen mir aber hin …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworten Sie diese Sicherheitsfrage *