Körbchen / Ernährung / Leckerli-Rezepte / Getrocknete Innereien
getrocknete Hühnerherzen

Getrocknete Innereien

Das wohl ein­fachste Rezept über­haupt: Inne­reien trock­nen. Dafür eignen sich beson­ders Hüh­ner­her­zen (nicht zuletzt auf­grund der Größe), aber auch Leber und Lunge, wenn sie in Stücke oder Strei­fen geschnit­ten werden. Auch mit dünnen Streifen Muskelfleisch sollte das Trocknen gut funktionieren. Ich verwende in diesem Beispiel Hühnerherzen.

Zubereitung

250g Hüh­ner­her­zen gleich­mä­ßig auf einem mit Back­pa­pier aus­ge­leg­ten Back­blech ver­tei­len. Das Blech bei 140° Ober- und Unter­hitze für etwa eine Stunde auf die mitt­lere Schiene des Ofens stellen, anschlie­ßend die Tem­pe­ra­tur auf 120° her­un­ter drehen und die Herzen noch etwa eine Stunde aus­ba­cken lassen. Die Back­of­en­tür sollte während der gesam­ten Trock­nung einen kleinen Spalt offen stehen (zum Bei­spiel mit Hilfe eines Koch­löf­fels). Anschlie­ßend müssen die Herzen nur noch abküh­len, dann können sie ver­füt­tert werden.

Aus anderen Kategorien

eine Gruppe von Menschen von oben fotografiert

Kolumne: Hunde bei Großveranstaltungen

Hin und wieder bin ich bei größeren Veranstaltungen unterwegs. Tausende andere Leute auch. Und mittendrin: …

ein traurig schauender Hund im Bett

Wenn der Hund mal einen schlechten Tag hat …

Kennen wir das nicht alle? Wir stehen auf und schon ist die Stimmung irgendwie im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.