Körbchen / Ernährung

Ernährung

Die Ernäh­rung ist eines der wohl größten Teil­ge­biete der Hun­de­hal­tung und auch das erste, das bei der Anschaf­fung eines Hundes von Bedeu­tung wird, denn: jeder Hund muss fressen. Das Wie und Was kann je nach Hund und Halter völlig unter­schied­lich sein. Ein „Richtig“ gibt es nicht, nur ein „Ange­mes­sen“.
Die fol­gen­den Artikel geben einen Ein­blick in die theo­re­ti­schen Grund­la­gen, die Roh­füt­te­rung, die Dekla­ra­tion von Fer­tig­fut­ter­mit­teln, die Füt­te­rung von Trocken- und Nass­fut­ter und noch so einige Themen mehr, die mit der Ernäh­rung des Hundes in Zusam­men­hang stehen.
Viel Spaß beim Lesen!

  • die Gemüsetaler

    Gemüsetaler

    Zutaten 300g Karotte 1 Zuc­chini 250g Quark 200g kör­ni­ger Frisch­käse 2 Eier (frische) Kräuter nach Wahl Die Zutaten reichen für etwa ein volles Blech mit Teigmasse. Zubereitung Das Gemüse fein reib…

  • Eine auf einer Weide liegende Kuh

    Pansenmehl

    Pansenmehl wird – wie der Name schon vermuten lässt – aus getrocknetem, grünem Pansen gewonnen. Der Pansen ist einer von mehreren Mägen bei Wiederkäuern wie Rindern. Als grün wird er bezeichnet, wenn …

  • Muskelfleisch vom Rind

    Fleischfütterung

    Das Barfen wird nicht umsonst auch als Roh(fleisch)fütterung bezeichnet. Denn Grundlage ist nun einmal rohes Muskelfleisch. Wirkliche Einschränkungen, welches Fleisch für den Hund geeignet ist, gibt e…

  • Ein Hund mit einem kleinen Kauknochen

    Deklaration von Fertigfuttermitteln

    Die Dekla­ra­tion von Fer­tig­fut­ter unter­liegt EU-weiten Vor­schrif­ten. Die Her­stel­ler sind ver­pflich­tet, die Zusam­men­set­zung ihres Hun­defut­ters auf der Packung anzu­ge­ben (neben anderen…

  • Ein Feldhase, Sinnbild für die Prey-Methode

    Die Prey-Methode

    Die Prey-Methode oder auch „Prey model raw“ basiert – stärker als Barf – auf der Idee, den Hund mit einem voll­stän­di­gen Beu­te­tier zu ernäh­ren. Daher auch der Name „Prey“,…

Was ist Barf?

ein Haufen Gulasch

Barf, Barfen oder auch Rohfütterung – dieser Trend in der Hundeernährung hat viele Namen. Wie man es auch nennen mag, bei dieser Art der Fütterung steht eine gesunde, naturnahe Ernährung des Hundes im Mittelpunkt. Da beginnt aber schon das Problem einer Definition, denn „naturnah“ bedeutet für jeden etwas anderes. Manche …

Weiterlesen »

Cupcakes für Hunde

drei Cupcakes für Hunde mit Topping

Zutaten 500g Rinder-Hackfleisch 2 Eier 250g Quark 1 Zucchini 2 Karotten Die Zutaten reichen für etwa ein Cupcake-Blech. Alternativ können Sie auch Muffin-Förmchen verwenden. Zubereitung Die Cupcakes für Hunde sind ganz schnell vorbereitet: Heizen Sie zunächst den Backofen auf etwa 200 Grad bei Ober- und Unterhitze vor. Dann ist das …

Weiterlesen »

Getrocknete Innereien

getrocknete Hühnerherzen

Das wohl ein­fachste Rezept über­haupt: Inne­reien trock­nen. Dafür eignen sich beson­ders Hüh­ner­her­zen (nicht zuletzt auf­grund der Größe), aber auch Leber und Lunge, wenn sie in Stücke oder Strei­fen geschnit­ten werden. Auch mit dünnen Streifen Muskelfleisch sollte das Trocknen gut funktionieren. Ich verwende in diesem Beispiel Hühnerherzen. Zubereitung 250g Hüh­ner­her­zen gleich­mä­ßig …

Weiterlesen »

Käse-Karotten-Nuss-Nocken

die Käse-Karotten-Nuss-Nocken

Zutaten 1 Tasse zarte Hafer­flo­cken 1/2 Tasse Milch 3 EL gemah­lene Hasel­nüsse oder andere Nüsse nach Wahl 1 Ei 2 Karot­ten 2 Hand voll gerie­be­ner oder klein geschnit­te­ner Käse Die Zutaten reichen für etwa zwei Blech mit Nocken. Zubereitung Zuerst die Hafer­flo­cken zum quellen mit dem Ei und der Milch …

Weiterlesen »

Karibische Obsttaler

die karibischen Obsttaler

Zutaten 2 Äpfel 3 Bananen 350g Ananas ca. 60g Kokos­flo­cken 2 Eier Die Zutaten reichen für etwa ein Blech mit Teigmasse. Zubereitung Das Obst fein pürie­ren. Dann die Kokos­flo­cken und die Eier gut unterrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Anschlie­ßend die Masse auf einem mit Back­pa­pier aus­ge­leg­ten Back­blech gleich­mä­ßig dünn …

Weiterlesen »

Gemüsetaler

die Gemüsetaler

Zutaten 300g Karotte 1 Zuc­chini 250g Quark 200g kör­ni­ger Frisch­käse 2 Eier (frische) Kräuter nach Wahl Die Zutaten reichen für etwa ein volles Blech mit Teigmasse. Zubereitung Das Gemüse fein reiben und über­schüs­sige Flüs­sig­keit abgie­ßen, anschlie­ßend mit Quark und kör­ni­gem Frisch­käse mischen, Kräuter nach Wahl und zwei Eier dazu geben. …

Weiterlesen »

Thunfischbits

die Thunfischbits

Zutaten 1 Dose Thun­fisch im eigenen Saft 1 Ei 100g Gemüse nach Wahl (frische) Kräuter nach Wahl Die Zutaten reichen für etwa volles Blech mit Teigmasse. Zubereitung Das Gemüse waschen und pürie­ren, die Kräuter klein schnei­den. Thun­fisch, Eier, Gemüse und Kräuter in eine Schüs­sel geben und gut ver­rüh­ren, sodass eine …

Weiterlesen »

Haferflocken-Nuss-Nocken

die Nocken auf dem Blech

Zutaten 150g Hafer­flo­cken 100g gemah­lene Nüsse nach Wahl 2 Eier ca. 100ml Wasser oder Milch Die ange­ge­bene Menge Zutaten reicht für etwa ein Back­blech mit Nocken. Zubereitung Die Hafer­flo­cken-Nuss-Nocken sind ganz einfach her­zu­stel­len: Hafer­flo­cken, Nüsse und Eier werden in einer Schüs­sel zusam­men­ge­rührt. Anschlie­ßend werden nach und nach Wasser oder Milch …

Weiterlesen »

Deklaration von Fertigfuttermitteln

Ein Hund mit einem kleinen Kauknochen

Die Dekla­ra­tion von Fer­tig­fut­ter unter­liegt EU-weiten Vor­schrif­ten. Die Her­stel­ler sind ver­pflich­tet, die Zusam­men­set­zung ihres Hun­defut­ters auf der Packung anzu­ge­ben (neben anderen Angaben wie der Her­stel­ler­firma und einer Kon­takt­adresse). Nor­ma­ler Weise wird in Zusam­men­set­zung, tech­no­lo­gi­sche Zusatz­stoffe, zoo­tech­ni­sche Zusatz­stoffe, ernäh­rungs­phy­sio­lo­gi­sche Zusatz­stoffe, sen­so­ri­sche Zusatz­stoffe, Kok­zidio­sta­tika und His­to­mo­no­sta­tika sowie ana­ly­ti­sche Bestand­teile unter­teilt. Die Ver­wen­dung …

Weiterlesen »

Trockenfutter

ein Haufen Trockenfutter

Inzwi­schen ist eine sehr große Auswahl an Tro­cken­fut­tern erhält­lich. Es gibt gebackenes Futter, Futter aus dem Extruder, halbfeuchte und kaltgepresste Sorten. Als besonders schonend für die Nährstoffe zubereitet gelten halbfeuchte und kaltgepresste Sorten. Die Extrudersorten genießen den schlechtesten Ruf. Das so behandelte Futter nimmt kaum noch Feuchtigkeit auf und kann …

Weiterlesen »

Nassfutter

Nassfutter in einer Schüssel

Beim Nassfutter gibt es Allein- und Ergänzungsfuttermittel. Alleinfuttermittel sind jene Sorten, die in sich ausgewogen sind. Bekommt der Hund solches Futter, ist er mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Ergänzungsfuttermittel erfüllen diesen Anspruch nicht. Mit ihnen allein ist der Hund nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Das Futter muss dann also entsprechend …

Weiterlesen »

Karottenkuchen

ein Karottenkuchen für Hunde

Zutaten 3 Eier 120g Karot­ten 150g gemah­lene Nüsse nach Wahl 25g Kar­tof­fel­stär­ke­mehl (Spei­se­stärke aus Kar­tof­feln) eine halbe Zitrone 200g Hüt­ten­käse (kör­ni­ger Frisch­käse) eine Packung Cock­tail­würst­chen (Mini-Sai­ten­würste) Fett für die Back­form Zubereitung Zunächst die Karot­ten grob reiben, dann die Eier trennen. Das Eigelb wird mit den Nüssen, dem Stär­ke­mehl und dem …

Weiterlesen »

Karotten-Zucchini-Törtchen

ein Karotten-Zucchini-Törtchen für Hunde

Zutaten 100g Karotte 100g Zuc­chini 3 EL gemah­lene Hasel­nüsse 1 Ei 1 Sai­ten­wurst Zubereitung Zuerst müssen die Karot­ten und die Zuc­chini gerie­ben werden (die ange­ge­bene Menge gilt für den gerie­be­nen Zustand). Da Zuc­chi­nis sehr viel Flüs­sig­keit ent­hal­ten, sollte das Gerie­bene zunächst in eine Schüs­sel gegeben und mit der Hand aus­ge­drückt …

Weiterlesen »

Geburtstagstorte

eine Geburtstagstorte für Hunde

Zutaten für den Teig 500g Rin­der­hack 2 Eier 1/2 Zuc­chini 1 Karotte 3 EL Bier­he­fe­flo­cken 1 TL Öl Eine Prise Salz Zutaten für beide Cremes ca. 100g Quark ca. 100g Natur­jo­ghurt ca. 50g Beeren nach Wahl Kräuter nach Wahl Dekoration 100g Hüh­ner­her­zen 1/2 Tube Krab­ben­creme (50g) Zubereitung Zuerst Zuc­chini und …

Weiterlesen »

Geburtstagskuchen

ein Geburtstagskuchen für Hunde

Zutaten 500g Rin­der­hack 2-3 Karot­ten 1 Zuc­chini 2 Eier 200g kör­ni­ger Frisch­käse ein Glas Cock­tail-Würst­chen Zubereitung Zuerst das Gemüse fein reiben und ggf. überschüssige Flüssigkeit abtropfen ablas­sen. Dann das Rin­der­hack und die Eier dazu geben und alles gut ver­mi­schen. Danach wird die Masse wie ein großes Fleisch­küchle auf ein mit …

Weiterlesen »

Was darf mein Hund nicht fressen?

Schokolade

Die meisten Lebensmittel, die wir Menschen bedenkenlos essen können, dürfen auch unsere Hunde fressen. Eine ausführliche Liste hierzu finden Sie in unserem Artikel Was darf mein Hund fressen? Selten sind hingegen die Lebensmittel, die für einen Hund tödlich sein können, beson­ders wenn es um grö­ße­re Hunde geht. Denn die tödliche …

Weiterlesen »

Was darf mein Hund fressen?

bettelnder Hund

Was darf mein Hund fressen, was ist giftig für ihn? Diese Frage beschäftigt jeden Hundehalter irgendwann einmal. Die Anzahl an Lebensmitteln, die Hunde nicht fressen dürfen, ist recht überschaubar. Es handelt sich um die meist bereits bekannten „Feinde“ in der Hundeernährung: Schokolade, Trauben, Zwiebeln und Co. Außerdem sind Rauschmittel wie …

Weiterlesen »

Teufelskralle

die verholzte Frucht einer Teufelskralle

In den Savannen Namibias und Südafrikas ist diese am Boden liegende, krautige, bis zu eineinhalb Metern lange Pflanze heimisch: die afrikanische Teufelskralle (Harpagophytum procumbens), kurz auch einfach Teufelskralle oder Trampelklette genannt. Sie hat große, hellrosane bis purpurne Blüten. Ihren Namen verdankt sie jedoch ihren Früchten. Diese verholzen stark, was ihnen …

Weiterlesen »

Algenmehl

Ein beispielhaftes Bild von Meeresalgen

Es gibt viele Arten von Algen auf der Welt, zumal die Bezeichnung „Alge“ lediglich ein nicht systematischer Sammelbegriff für all jene Lebewesen ist, die im Wasser leben und Photosynthese betreiben. Drei Arten sind hervorzuheben, denn sie können beim Hund als nützliche Beigabe zum Futter, als Kur oder sogar zur Zahnsteinprophylaxe …

Weiterlesen »