eine wilde Echte Kamille

Kamillentee

Einer der ersten Tipps bei Erkäl­tun­gen oder Magen­be­schwer­den – trink einen Kamil­len­tee! Zumin­dest ich habe das in meiner Kind­heit oft gehört. Und wenn wir ehrlich sind, hilft Kamil­len­tee auch wirklich oft gegen leichte Beschwer­den. Und davon können auch Hunde profitieren.

Was ist Kamille eigentlich?

Kamillentee und auf Kamille basierende Arzneimittel werden aus den Blüten der Echten Kamille (Cha­mo­milla recutita/Matricaria recu­tita) hergestellt. Aus ihnen lässt sich äthe­ri­sches Öl gewin­nen, das gleich mehrere wirksame Substanzen enthalten soll:

  • Chama­zu­le: wirken ent­zün­dungs­hem­men­d
  • Fla­vo­no­ide: wirken anti­oxi­da­tiv
  • a-Bisa­bo­lol: wirkt ent­zün­dungs­hem­mend
  • Matri­cin: die Vor­stufe von Chama­zu­len mit der­sel­ben ent­zün­dungs­hem­men­den Wirkung

Aus all diesen Stoffen leitet sich auch die grund­le­gende Wirk­sam­keit ab, die der echten Kamille zuge­spro­chen wird: ent­zün­dungs­hem­mend und anti­oxi­da­tiv. Zudem soll sie die Muskeln des Magen-Darm-Traktes ent­span­nen und so bei all­ge­mei­nen Magen­be­schwer­den helfen. 2002 war die Kamille sogar die Heil­pflanze des Jahres. Der Verband Deut­scher Dro­gis­ten ernannte sie 1987 zur aller­ers­ten Arznei­pflanze des Jahres.

Wer Kamille selbst sammeln und auf­brü­hen will, sollte sich sicher sein, dass er nur die echte Kamille mit nach Hause bringt. Bei­spiels­weise kann die Hunds­ka­mille all­er­gi­sche Reak­tio­nen her­vor­ru­fen. Wer also nicht ganz sicher mit der Pflan­zen­be­stim­mung ist, sollte auf fertige Pro­dukte zurück­grei­fen.

Wie koche ich Kamillentee für meinen Hund?

Für Hunde sollte der Tee nur ganz kurz ziehen. Kochen Sie zuerst das Wasser normal auf. Ziehen Sie dann den Beutel kurz durch oder tauchen ihn etwa eine Minute ein. Danach muss der Kamillentee auf angenehme Temperatur abkühlen. Dann können Sie ihn Ihrem Hund anbieten. Stellen Sie zusätzlich normales Wasser bereit.

Kamil­len­tee hilft vor allem bei Durch­fall ergän­zend zu Schon­kost. Auch bei Blä­hun­gen kann er Abhilfe schaffen. Sie können Kamillentee kann darüber hinaus äußerlich anwenden. Hautreizungen können damit gelindert, oberflächliche Wunden zur Beruhigung abgetupft werden. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie zunächst Ihren Tierarzt, ob diese Art der Behandlung für Ihren Hund und seine Verletzung geeignet ist.

Kamillentee ersetzt trotz seiner zahlreichen positiven Eigenschaften keine ursäch­li­che Behand­lung oder einen Besuch beim Tier­arzt.

Aus anderen Kategorien

bettelnde Hunde

Brauchen Hunde einen wöchentlichen Fastentag?

Als ich mich vor einigen Jahren in das Barfen eingelesen habe, stieß ich häufig auf …

neugieriger Hund

Barf-Irrtümer

Barfen ist nicht jedermanns Sache. Dafür habe ich durchaus Verständnis. Leider kommen mir aber hin …

2 Kommentare

  1. Danke für den Tollen Artikel. Was kann ich machen wenn mein Hund den Tee nicht trinken will ^^?

    Er schnuffelt immer wieder in die Schüssel aber trinkt nicht. Ich habe ihm jetzt auch Wasser hingestellt das nimmt er. Gibt es Hunde die keinen Tee trinken wollen?

    • Vitaler Hund

      Huhu,

      danke für das Lob :).

      Ja, es gibt Hunde, die mögen keinen Tee. Geschmäcker sind eben verschieden ;). Ist bei Schonkost zwar ärgerlich, aber nicht zu ändern.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworten Sie diese Sicherheitsfrage *