Körbchen / Gesundheit

Gesundheit

Auch wenn wir uns als Halter alle Mühe geben, können wir manch­mal nicht ver­hin­dern, dass unsere Hunde krank werden. Bei manchen Beschwerden können Hausmittel helfen, bei anderen nur der Tierarzt. Die Gesundheit wird im Leben eines jeden Hundehalters also früher oder später zum Thema werden. Deswegen werden an dieser Stelle Themen wie verschiedene Krankheiten, Impfungen und Hausmittel behandelt.

Achtung: Alle Empfehlungen sind allgemein gehalten, erfolgen ohne Gewähr und ersetzen unter keinen Umständen den Besuch bei einem Tierarzt! Diese Seite ist als bloßes Informations- und Nachschlagewerk konzipiert, nicht als Anleitung zur eigenständigen Behandlung von Krankheiten.

  • ein schlafender Hund als Sinnbild für einen an Zwingerhusten erkrankten Hund

    Parainfluenza

    Die Parainfluenza ist umgangssprachlich besser als Zwingerhusten bekannt. Eine gängige Bezeichnung ist auch Tracheo-Bronchitis, da die Parainfluenza vor allem die Luftröhre (Trachea) und die Bronchien…

  • Operationsbesteck

    Mein Hund wird operiert

    Im Leben jedes Hundes kann es vor­kom­men, dass eine (klei­nere) Ope­ra­tion not­wen­dig wird. Dafür gibt es viele Gründe, ange­fan­gen von einer recht ein­fa­chen Zahn­stein­ent­fer­nung über die rec…

  • ein Bild einer Birkenfeige

    Welche Pflanzen sind für Hunde giftig?

    Zum Glück haben nur wenige Hunde Appetit auf Zierpflanzen. Denn die sind alle durchweg nicht für den Verzehr geeignet. Ob giftig oder nicht – Zierpflanzen liegen ganz schön schwer im Magen, wenn der H…

  • eine Spritze als Sinnbild für Impfungen

    Wie und wie lange wirken Impfungen beim Hund?

    Die Wirk­dauer von Impf­stoffen ist sehr unter­schied­lich. Näher damit befasst hat sich Ronald D. Schultz in seiner Studie „Con­s­i­de­ra­ti­ons in Desi­gning Effec­tive and Safe Vac­ci­na­tion…

  • ein Hund liegt im Bett

    Fieber beim Hund

    Eine leichte und kurz­wei­lige Tem­pe­ra­tur­er­hö­hung kann durch kör­per­li­che Belas­tung wie Spielen oder Sport ent­ste­hen. Eine dau­er­hafte Erhö­hung – ins­be­son­dere in Ver­bin­dung mit ander…

Durchfall / Schonkost

ein Reisfeld

Durch­fall ist wohl eines der häu­figs­ten Pro­bleme bei Hunden. Er kann Symptom vieler Krank­hei­ten sein, auf eine (Magen-Darm-)Infektion, eine Fut­ter­mit­te­lun­ver­träg­lich­keit, einen Fremd­kör­per, einen ledig­lich ver­stimm­ten Magen und vieles mehr hin­deu­ten. Zu Durch­fall kommen meist auch Blä­hun­gen und ein harter Bauch sowie Magen­schmer­zen und Fres­sun­lust hinzu. Bei Welpen, Senio­ren oder Hunden …

Weiterlesen »

Kamillentee

eine wilde Echte Kamille

Einer der ersten Tipps bei Erkäl­tun­gen oder Magen­be­schwer­den – trink einen Kamil­len­tee! Zumin­dest ich habe das in meiner Kind­heit oft gehört. Und wenn wir ehrlich sind, hilft Kamil­len­tee auch wirklich oft gegen leichte Beschwer­den. Und davon können auch Hunde profitieren. Was ist Kamille eigentlich? Kamillentee und auf Kamille basierende Arzneimittel …

Weiterlesen »

Wie und wie lange wirken Impfungen beim Hund?

eine Spritze als Sinnbild für Impfungen

Die Wirk­dauer von Impf­stoffen ist sehr unter­schied­lich. Näher damit befasst hat sich Ronald D. Schultz in seiner Studie „Con­s­i­de­ra­ti­ons in Desi­gning Effec­tive and Safe Vac­ci­na­tion Pro­grams for Dogs“. In dieser unter­sucht Schultz, wie lange die Immu­ni­tät nach der Impfung tat­säch­lich besteht. Schultz hat zweierlei Untersuchungsmethoden verwendet: den Belastungsversuch (challenge study) …

Weiterlesen »

Ringelblumen / Calendula

ein Feld von Ringelblumen

Sie ist ein kleines Wunder unter den Hausmitteln: die Ringelblume. Sie gedeiht im eigenen Garten und kann ganz einfach zu einer Salbe verarbeitet werden. Im Handel gibt es noch weitere Mittel wie Badezusätze und Globulis mit Calendula. Die Pflanze soll pflegend auf die Haut wirken und bei der Heilung kleinerer …

Weiterlesen »

Tollwut

ein Fuchs im Wald

Jeder Hund sollte immer eine gültige Tollwutimpfung in seinem Impfpass stehen haben. Und das nicht nur, weil sie für die Ein- und Aus­reise inner­halb wie außer­halb der EU von den meisten Ländern gefor­dert wird. Die Tollwut ist eine Seuche. Behör­den ist es daher gesetzlich erlaubt, bei Verdacht auf Tollwut ein …

Weiterlesen »

Hepatitis contagiosa canis

Hund liegt auf dem Boden, nur die Beine sind zu sehen

Hepa­ti­tis con­ta­giosa canis – abgekürzt Hepa­ti­tis c.c. oder Hcc – ist eine Viruserkrankung, ausgelöst durch das Canine Ade­no­vi­rus 1 (kurz CAV-1). Es handelt sich um eine akute Leberentzündung. Ein chro­ni­scher Krank­heits­ver­lauf ist ebenfalls möglich. Die Infektion erfolgt von Hund zu Hund, über die Ausscheidungen (Kot, Urin) oder Körpersekrete wie Speichel. …

Weiterlesen »

Staupe

ein putziger Waschbaer

Staupe kann bei Hunden, aber auch bei Wölfen, Mardern, Wasch­bä­ren, Füchsen und anderen Tieren auf­tre­ten. Sie war in Deutschland recht selten geworden. Jedoch bringen nicht geimpfte Hunde aus dem Ausland (meist aus dem Welpenhandel) den Erreger wieder mit. Auch von an Staupe verendeten Füchsen wird in den letzten Jahren immer …

Weiterlesen »

Parvovirose

ein putziger Welpe auf der Hand als Sinnbild für die Parvovirose, die vor allem für Welpen schlimm verläuft

Die Par­vo­vi­rose (auch Hundeseuche) kann von drei bisher bekannten Viren ausgelöst werden. Sie gehören alle zur Familie der Parvoviridae und werden unter dem Begriff Canine Parvoviren (CPV-2) zusammengefasst. Die Caninen Parvoviren gehen vermutlich auf das Feline Parvovirus zurück – die Katzenseuche. Daher auch die umgangssprachliche Bezeichnung Hundeseuche. Es werden die Grund­form …

Weiterlesen »

Parainfluenza

ein schlafender Hund als Sinnbild für einen an Zwingerhusten erkrankten Hund

Die Parainfluenza ist umgangssprachlich besser als Zwingerhusten bekannt. Eine gängige Bezeichnung ist auch Tracheo-Bronchitis, da die Parainfluenza vor allem die Luftröhre (Trachea) und die Bronchien befällt. Es handelt sich um eine Infektion der oberen Atemwege mit Viren und Bakterien. Es sind vier Erreger bekannt, die den Zwingerhusten beim Hund auslösen: das Canine …

Weiterlesen »

Leptospirose

Mäuse sind nur einer von vielen Leptospiren-Wirten

Leptospirose ist in Deutschland auch als „Der Tod aus der Pfütze“ bekannt. Die Erreger fühlen sich nämlich unter anderem in abgestandenen, flachen, warmen Pfützen wohl. Ursprünglich trug Leptospirose auch Namen wie „Hundetyphus“ oder „Stuttgarter Hundeseuche“. Die erste Bezeichnung stammt aus dem Jahr 1852. Damals wurde die Erkrankung erstmals dokumentiert. Die …

Weiterlesen »

Borreliose

eine vollgesogene Zecke

Bor­re­liose – auch Lyme-Krank­heit oder Lyme-Bor­re­liose genannt – ist eine bak­te­ri­elle Infek­ti­ons­krank­heit, aus­ge­löst durch soge­nannte Bor­re­lien. Etwa jede dritte Zecke in Deutsch­land trägt diese Bak­te­rien in ihrem Darm. Beißt eine dieser Zecken einen Hund, werden die in der Darm­wand schlum­mern­den Bor­re­lien akti­viert. Sie gelan­gen in den Spei­chel der Zecke und …

Weiterlesen »

Mein Hund wird operiert

Operationsbesteck

Im Leben jedes Hundes kann es vor­kom­men, dass eine (klei­nere) Ope­ra­tion not­wen­dig wird. Dafür gibt es viele Gründe, ange­fan­gen von einer recht ein­fa­chen Zahn­stein­ent­fer­nung über die recht ver­brei­tete Kas­tra­tion bis hin zu großen, auf­grund von Krank­hei­ten oder Unfäl­len not­wen­di­gen Ein­grif­fen. Aber wie läuft sowas eigentlich ab? Was geschieht im Vorfeld …

Weiterlesen »

Welche Pflanzen sind für Hunde giftig?

ein Bild einer Birkenfeige

Zum Glück haben nur wenige Hunde Appetit auf Zierpflanzen. Denn die sind alle durchweg nicht für den Verzehr geeignet. Ob giftig oder nicht – Zierpflanzen liegen ganz schön schwer im Magen, wenn der Hund sie frisst. Meistens fressen Hunde nur dann Zierpflanzen, wenn sie diese zerstören wollen. Sei es, weil …

Weiterlesen »

Fieber beim Hund

ein Hund liegt im Bett

Eine leichte und kurz­wei­lige Tem­pe­ra­tur­er­hö­hung kann durch kör­per­li­che Belas­tung wie Spielen oder Sport ent­ste­hen. Eine dau­er­hafte Erhö­hung – ins­be­son­dere in Ver­bin­dung mit anderen Sym­pto­men – deutet auf einen ent­zünd­li­chen Prozess hin. Aus­lö­ser für einen solchen können Infek­tio­nen mit Bak­te­rien, Viren, Para­si­ten oder Pilzen sein. Weitere mög­li­che Ursa­chen sind ent­zünd­li­che Erkran­kun­gen …

Weiterlesen »

Hitzschlag beim Hund

ein Hund liegt müde in der Sonne

Jeden Sommer sind in Form von Flyern und Posts in sozia­len Medien die­sel­ben War­nun­gen zu lesen: Lassen Sie Ihren Hund nicht im Auto, die Sonne könnte sein Tod sein. Leider pas­siert es allzu oft, dass Hunde im Auto an einem Hitz­schlag zu Tode kommen. Doch nicht nur Tiere hinter ver­schlos­se­nen …

Weiterlesen »

Anwendung von Bach-Blüten beim Hund

die gemeine Wegwarte

Begründer der Bach-Blü­ten­the­ra­pie ist der eng­li­sche Medi­zi­ner Dr. Edward Bach. Um 1930 erarbeitete er auf der Suche nach alter­na­ti­ven, kräu­ter­ba­sier­ten Heil­mit­teln seine eigene Methode zur Heilung see­li­scher Leiden: die The­ra­pie mit den Essen­zen ver­schie­de­ner Blüten. 38 solcher Blü­ten­mit­tel ent­wi­ckelte er im Laufe der Jahre. Jedes davon ist auf spe­zi­fi­sche, psy­chi­sche …

Weiterlesen »